Interessengemeinschaft der Bergkamener Kleingärtner

Wir sind das Grün unserer Stadt!            

Gartenarbeiten im März

Im März werden die Weichen für die Entwicklung des Gartens gestellt. Der Gehölzschnitt sollte jetzt abgeschlossen sein, damit brütende Vögel nicht gestört werden. Viele weichholzige Pflanzen wie z.B. Rosen, Schmetterlingsstrauch oder Gartenhibiscus werden erst zur Zeit der Forsythienblüte beschnitten.

Da Schnittwunden bei Kirsch- und Walnussbäumen schlecht verheilen, sollten sie lieber erst im Sommer beschnitten werden. Wichtig: Das Werkzeug muss immer scharf und sauber sein.

Damit alle Pflanzen kräftig wachsen, sollte der Dünger, am besten eigener Kompost, ausgebracht werden. Ist der Boden frostfrei, können im März Stauden gepflanzt werden. Die Teilung von Stauden erfolgt nur bei Pflanzen, die nicht im Frühjahr blühen.

Frühjahrsblüher erst nach der Blüte teilen. Die Zeit zum Umsetzen immergrüner und empfindlicher Pflanzen kommt erst im April.