Interessengemeinschaft der Bergkamener Kleingärtner

Wir sind das Grün unserer Stadt!               

Reinigung von Schutzmasken

In diesem PDF-Dokument erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Schutzmasken (Stand 05.05.2020):

Reinigung Schutzmasken
Reinigung Schutzmasken
Schutzmasken Reinigung.pdf (73.08KB)
Reinigung Schutzmasken
Reinigung Schutzmasken
Schutzmasken Reinigung.pdf (73.08KB)





Schutzmasken (auch Stoffmasken) richtig reinigen

Stoffmasken

Stoffmasken nach dem Tragen am besten sofort reinigen - bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine. Das ECO-Programm ausschalten, da sonst womöglich keine ausreichend hohen Temperaturen erreicht werden.

Alternativ die Maske in einem Topf auf dem Herd mindestens fünf Minuten lang in kochendes Wasser legen. Sind nach dem Waschen kleine Risse oder Beschädigungen zu erkennen, die Maske nicht wiederverwenden.

Auch mit dem Bügeleisen lassen sich die Viren abtöten. Beim Bügeln darauf achten, dass der Stoff sowie Saum und Nahtstellen richtig heiß werden. Da nicht alle Stoffe das lange Erhitzen gut aushalten, empfiehlt es sich, das Bügeln nur zusätzlich zum Waschen anzuwenden.


Mund-Nasen-Masken aus Zellulose

Sie sollten nur einmal getragen werden, wegen der momentanen Knappheit kann man die Erreger aber durch etwa 30-minütiges Erhitzen im Backofen bei 70 Grad abtöten und dann wiederverwenden.


FFP-Masken

Bei FFP-Masken funktioniert diese Form der Wiederaufbereitung nicht in jedem Fall: Masken mit CE-Kennzeichnung sowie Masken aus China können auf 70 Grad im Backofen erhitzt werden.

Bei Masken ohne CE-Kennzeichnung, etwa aus den USA, Kanada, Australien oder Japan, könnte der Kunstofffilter durch die Hitze beschädigt werden, hier ist also eine Wiederaufbereitung nicht zu empfehlen. Generell sollten FFP-Masken nur maximal drei Mal wiederaufbereitet werden.


Vorsicht:

Das Sterilisieren einer Schutzmaske in der Mikrowelle ist nur bedingt zu empfehlen, da viele Masken Metallteile enthalten und nicht in die Mikrowelle dürfen, da sie dort Feuer fangen.