Interessengemeinschaft der Bergkamener Kleingärtner

Wir sind das Grün unserer Stadt!               Kontakt vermeiden / Solidarität zeigen

Schutzmasken

In diesem PDF-Dokument erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Schutzmasken (Stand 05.05.2020):

Schutzmasken
Schutzmasken
Schutzmasken.pdf (55.05KB)
Schutzmasken
Schutzmasken
Schutzmasken.pdf (55.05KB)


Tragepflicht:

  • Öffentlicher Nahverkehr und während des Einkaufs
  • Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen
  • Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen
  • Tierparks, Zoologische und Botanische Gärten sowie Garten- und Landschaftsparks 



Schutzmasken (auch Stoffmasken) richtig tragen und abnehmen

Das Tragen von Schutzmasken ist nur dann sinnvoll, wenn sie richtig gehandhabt werden.

  • Auch mit Maske den Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Menschen einhalten
  • Vor dem Anlegen die Hände waschen und die Innenseite der Maske nicht berühren
  • Die Maske sollte eng anliegen und durchgehend Mund und Nase bedecken. Während des Tragens nicht zurecht zupfen und auch nicht um den Hals tragen!
  • Ist die Maske durchfeuchtet, muss sie gewechselt werden.
  • Zum Abnehmen an den seitlichen Schnüren oder Laschen greifen und nicht die Vorderseite berühren. Nach dem Abnehmen immer gründlich die Hände waschen.
  • Die Maske sofort waschen oder bis zum Waschen in einem luftdicht geschlossenen Behälter aufbewahren.


Stoffmasken bieten einen geringen Schutz

Einfache Stoffmasken, die unter Begriffen wie Community-, DIY- oder Behelfs-Masken genutzt werden, bieten je nach Ausführung einen geringen Schutz.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte weist darauf hin, dass sich Träger solcher Masken nicht darauf verlassen können, "dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.„

Aber eine Mund-Nasen-Bedeckung aus Stoff kann "ein zusätzlicher Baustein sein, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren". Das gelte aber nur, wenn die Abstands-, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten würden. OP- und FFP-Masken müssten Medizinern und Pflegepersonal vorbehalten bleiben.